Der Schmittenhof - eine idyllische Hofanlage im Kölner Norden

Der Schmittenhof liegt im Kern des ländlich anmutenden Kölner Vorortes Fühlingen, bekannt durch den Fühlinger See.

 

Zentral erreichbar zwischen den Autobahnkreuzen Köln-Nord und Leverkusen in unmittelbarer Nähe zur A1, A3 und A57. Die Fahrtzeit zur Innenstadt (Ringe) beträgt ca. 15 Min. Ein Bus (120) fährt in kurzen Zeittakten nach Worringen, bzw. zur S- oder U-Bahn nach Chorweiler. Am Ort gibt es ein ausgezeichnetes, italienisches Restaurant, einen Gasthof mit sehr guter Küche sowie einem Kiosk, einen Metzger, Bäcker, Bioladen und einen Friseur.

Der Schmittenhof ist eine denkmalgeschützte fränkische Hofanlage, die 1840 erbaut wurde. 
Errichtet aus dem zur Bauzeit üblichen roten Feldbrandstein. Er wurde bis Anfang der 90er Jahre generalrenoviert.

Ein kopfsteingepflasterter Weg führt von der Neusser Landstraße durch ein Tor zum großzügigen Vorplatz des Gebäudes und öffnet sich zu einer repräsentativen Gartenlandschaft. Für besonders erholsame Stunden erreicht man ein lauschiges Teichgelände über eine kleine Treppe. Auf dem Gelände befindet sich eine ebenfalls aus Feldbrandstein errichtete Doppelgarage, sowie ca. 15 Parkplätze.

Im Gebäude setzt sich der historische Charakter sensibel und funktional fort gepaart mit einer modernen Ausstattung. 

Durch das wunderschöne Ambiente und die aussergewöhnliche Gestaltung der Innenräume ist die Hofanlage ausgesprochen repräsentativ und eindrucksvoll, zudem einladend und sympathisch.
Abseits vom Straßenverkehr ist das Wohnen, umgeben von Gartenflächen und Bäumen, stimulierend und erholsam.
Das Gebäude wird gehobenem Publikum in jeder Beziehung gerecht.